Schenken Sie einem Basler Kind unbeschwerte Stunden, werden Sie Pate!

Sie wohnen im Kanton Basel und haben Interesse, sich für ein Basler Kind aus einer Familie mit einem psychisch belasteten oder erkrankten Elternteil zu engagieren? 

Wir informieren Sie gerne über dieses sinnstiftende Engagement und freuen uns, Sie kennenzulernen.

Nächster Infoabend:  MO 29.10.2018 um 18.30 Uhr/ Clarastrasse 6/ 4. Stock- Bitte melden Sie sich per Email unter franza.flechl@help-for-families.ch  an.

Wenn Sie an diesem Termin nicht teilnehmen können, vereinbaren wir gerne mit Ihnen einen passenden Termin! (Telefon 061 3869218)
 

Wie gestaltet sich eine Patenschaft ?

  • Sie verbringen regelmässig Zeit mit dem Patenkind. Als Richtwerte gelten ein halber Tag pro Woche und ein Wochenende pro Monat.
  • Sie unternehmen mit dem Patenkind Freizeitaktivitäten und binden es in ihrem Lebensalltag ein.
  • Sie gehen dabei auch auf die Bedürfnisse des Patenkindes ein oder versuchen diese zu wecken.
  • Sie unterstützen das Patenkind bei Bedarf bei den Hausaufgaben.
  • Sie arbeiten mit HELP! Patenschaften zusammen. Nach der Vermittlung einer Patenschaft findet ein halbtägiges Einführungsmodul statt. Alle zwei bis drei Monate erfolgt ein Austausch mit anderen Paten, wo wir auch Fachpersonen zu bestimmten Themen beiziehen. Jährlich gibt es zwei sogenannte Standortgespräche mit den Kindseltern und dem Kind. Bei Bedarf bieten wir Supervision an.

Wer kann Patin oder Pate werden?

Eine Patenschaft kann von Familien, Paaren mit und ohne Kinder, Einzelpersonen übernommen werden.

Als Pate bringen Sie folgende Voraussetzungen mit:

  • Sie verfügen über genügend zeitliche und räumliche Ressourcen. Ihr Wohnraum bietet Platz um dem Patenkind Privatsphäre zu ermöglichen.
  • Sie können dem Patenkind Teilhabe an ihrem Lebensalltag ermöglichen. 
  • Sie sind eine stabile Persönlichkeit, die Verlässlichkeit und Kontinuität in der Beziehungsgestaltung ermöglichen kann.
  • Sie haben eine stabile Lebenssituation und die Bereitschaft, eine Patenschaft für eine längere Zeit, bestenfalls für mindestens drei Jahre, einzugehen.
  • Sie haben Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
  • Sie haben Respekt und zeigen Wertschätzung und Toleranz im Umgang mit Menschen mit einer psychischen Erkrankung.
  • Sie haben die Bereitschaft zur Kooperation mit HELP! Patenschaften.
  • Sie weisen einen einwandfreien Strafregisterauszug auf und befinden sich nicht in einem Strafverfahren.

Bewerbungsformular für Patinnen und Paten